„Grenzen“ – ein Appell von Dota Kehr

Dota Kehr ist die Sängerin und sozusagen der Kopf der Band DOTA. Ich hatte sie Euch ja schon früher vorgestellt. Jetzt möchte ich Euch aber sozusagen aus aktuellem Anlass eines ihrer Lieder empfehlen. Es heißt „Grenzen“. Für Dota sind diese die Ursache für viel Leid und Ungerechtigkeit auf der Welt. Deshalb möchte sie einen Pass oder Ausweis, in dem nur „Erdenbewohner“ steht, nicht „Deutscher“ oder „Nigerianer“ – als gäbe es keine Grenzlinie zwischen Staaten. Sie meint aber, dass es Grenzen zwischen Menschen gibt, und die sind wichtig. Es sind die Grenzen des Respekts. Sie möchte, dass wir alle respektvoll miteinander umgehen. Das ist doch ein schöner Wunsch, findet Ihr nicht? Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr den Text des Liedes hier nachlesen.

EAV – Morgen

Ihr Lieben, ich bin leider erkältet, daher kann ich gerade keine neue Episode aufnehmen – aber als kleinen Pausenfüller habe ich ein Lied für Euch. Es heißt „Morgen“ und ist von der EAV, der Ersten Allgemeinen Verunsicherung. Das ist eine österreichische Band, und wie Ihr an der Musik merken werdet, ist der Titel schon etwas älter. Aber ich liebe ihn! Es geht darum, dass ein Mann Alkoholiker ist und immer wieder sagt: Morgen höre ich auf zu trinken. Morgen werde ich ein besserer Mensch.
Gerade jetzt, wo das neue Jahr angefangen hat, haben viele Menschen sich gute Vorsätze gefasst. Ab jetzt wird alles anders, ab jetzt mache ich Sport, lerne Deutsch, esse weniger. Es gibt ein deutsches Sprichwort das besagt: Morgen, morgen, nur nicht heute – sagen alle faulen Leute. In diesem Sinne: Es lebe die Prokrastination! Viel Spaß mit dem Lied:

Celina Bostic singt von ihrer Religion

Celina ist ein lustiger Mensch. Ihre Lieder sind meist fröhlich, weil sie meint, dass es bereits genügend traurige gibt. Dieses Lied handelt von ihrer Religion, aber sie meint Religion nicht im üblichen Sinn. Es geht ihr vielmehr darum, was ihr im Leben wichtig ist und an was sie glaubt. Sie glaubt an den Moment, das heisst, dass sie nicht Vergangenem nachweinen oder über Zukünftiges grübeln will. Sie will den Augenblick in dem sie lebt genießen. Das ist eine sehr kluge Einstellung zum Leben.
Wenn ihr den Text mitlesen wollt, habe ich auch noch eine Überraschung: Jasmin Rathcke hat ein schönes Cover des Liedes gemacht. Und dieses Cover hat Untertitel zum Mitlesen. Hier ist das Cover von „Religion“:

Joris mit Herz über Kopf.

Herz über Kopf ist ein weiterer Hit des Jahres. Das Lied wird sehr oft gespielt. Es ist ein echter Ohrwurm, ein Lied das einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Joris beschreibt darin wie das Herz, also die Gefühle, mit dem Kopf, dem Verstand, kämpfen. Etwas in der Art hat wahrscheinlich jeder von uns schon einmal erlebt. Wieder einmal ein Beispiel dafür dass richtig gute Lieder auch richtig erfolgreich sein können. Joris ist erst 25 Jahre alt und studierte an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Dort kann man zum Beispiel einen „Master of Arts“ in „Popular Music“ machen. Klingt interessant, oder?

Lieblingsmensch von Namika

Namika ist eine marokkanisch-deutsche Sängerin, die 1991 in Frankfurt am Main geboren wurde. Der Name Namika stammt aus dem Persischen und bedeutet „die Schreiberin“, und das passt hervorragend zu ihr. Sie kann Lieder schreiben. Wunderbare Lieder. Wie dieses, bei dem es darum geht, wie wichtig es ist Menschen zu haben, auf die man sich felsenfest verlassen kann.

Datenschutz
, Inhaber: Larissa Vassilian (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: Larissa Vassilian (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.